QUEER WALK

Dieser Audiowalk konzentriert sich auf die Perspektive von queeren Menschen. Anhand von Interviews und Gesprächen möchten wir die Perspektiven von queeren Menschen in der Stadt kennenlernen, für ausgrenzende Stadtstrukturen sensibilisieren und Wege für eine queere Stadt aufzeigen.

Du kannst den Walk bei Spotify, Soundcloud und Acast hören!

In dem Audiowalk besprechen wir auch Themen die einer Trigger- oder Content Warnung bedürfen. Diese Warnungen über den Inhalt findet ihr immer zu Beginn der jeweiligen Audiodateien in denen die sensiblen Themen vorkommen. Bei den einzelnen Stationen findet ihr hier auch nochmal eine Übersicht und eine genaue Zeitangabe.

Länge und Hörzeit

Damit der Weg für dich übersichtlich bleibt haben wir den Queer-Walk in zwei Teile getrennt. Der Walk ist insgesamt 2-3 Stunden lang.
Die reine Hörzeit, also die Länge der Audiodateien sind 1 Stunde 46 Minuten, jedoch ist die Laufzeit deutlich länger. Wenn dir das zu lang ist kannst du diese Teilung auch Nutzen um den Walk an unterschiedlichen Tagen zu hören. Auch wenn du nicht in Berlin bist kannst du die Stationen wie einen Podcast zu Hause oder unterwegs hören.

Orientierung und Ablauf

Du kannst dich entweder mit dieser eingebetteten Karte orientieren oder sie selber bei Google Maps öffnen. Zu jeder Station findest du hier die Adresse und einen Walk Hinweis. Bei den meisten Stationen kannst du dich beim hören schon auf den Weg zur nächsten Station machen. Falls du eine Karte für unterwegs ausdrucken willst, hier ein Vordruck:

—————ERSTER TEIL—————

Route des Queer Walks - Erster Teil
Verläuft durch Kreuzberg mit Start am Kottbusser Tor Richtung Nord-Neukölln.

werk stadt für alle
Route Queer Walk Teil 1 | Bild: Johanna Köck

1. Station ◉ Südblock
2. Station ◉ Möbelolfe
3. Station ◉ Roses/SO36
4. Station ◉ Regenbogenfabrik
5. Station ◉ She Said

zum Zweiten Teil ->

Station 1: Intro | 9:30 min

Südblock, Admiralstraße 1-2, 10999 Berlin

Walk Hinweis: Vor dem Café Südblock findest du eine Sitzbank unter einem Baum, perfekt zum Anhören der Station. Du kannst dir, während du diese Station hörst, auch das Gecekondu (ein selbstgebautes Holzhaus) von Kotti & Co anschauen. Beim Anhören wird dir gesagt, wann es weiter zur Möbel Olfe geht.

In diesem Abschnitt erfährst du worum es in diesem Audiowalk geht. Es werden außerdem einige Begriffe die wir im Walk verwenden erklärt. Kennst du dich mit den Begriffen rund um geschlechtliche und sexuelle Identität noch nicht so gut aus, oder möchtest du nachschauen, ob du alle Begriffe, die du vom Hören kennst auch richtig verwendest? Besuche das Queer Lexikon und suche nach den Begriffen die dich interessieren!

Station 2: Sicherheit | 20:37 min

Möbelolfe, Reichenberger Str. 177, 10999 Berlin

Walk Hinweis: Zu Beginn der Station befindest du dich vor der Möbel Olfe. In diesem Zwischenraum am Kottbusser Tor kann es tagsüber, wenn die Möbel Olfe zu hat, sehr leer sein. Du kannst beim abhören der Station, je nachdem wie wohl du dich fühlst, die verschiedenen Ebenen und Verzweigungen des Komplex am Kottbusser Tor anschauen, oder einen kleinen Abstecher zum Oranienplatz machen und auf einer Bank dort Platz nehmen. So lange du am Ende dieser Station am Roses angekommen bist kann du dich frei bewegen!

In diesem Abschnitt haben wir für euch verschiedene Berichte zum Thema Sicherheit von queeren Menschen gesammelt. Sie erzählen an welchen Orten in Berlin sie sich wohlfühlen, an welchen nicht und machen deutlich, dass Sicherheit im gesamten Bereich des öffentlichen Lebens und urbanen Raums eine wichtige Rolle spielt. Das Thema Sicherheit ist für die queere Community stark mit Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen verknüpft, darum gibt es zu diesem Teil eine Triggerwarnung.

Content Warnung für das gesamte Thema, wenn ihr euch mit diesem Thema schwer tut überspringt das Thema oder hört es mit euren Freund*innen!

Station 3: Barkultur | 7:40 min

Roses & SO36, Oranienstraße 187 & 190, 10999 Berlin

Walk Hinweis: Zu Beginn der Station befindest du dich am Roses, du kannst dir dort die Dorisworld entdecken und ein paar Meter weiter schauen welche Partys und Konzerte demnächst im SO36 anstehen. Mach dich während du die Station hörst schonmal auf den Weg zur Regenbogenfabrik.

In diesem Abschnitt zu Barculture geht es um die Bedeutung von queerem Nachtleben für die Community und für die Stadt. Dafür haben wir Gespräche mit Menschen für euch aufgenommen, die von ihren Erfahrungen in den Clubs und Bars wie dem Roses, dem SO36 und dem Südblock berichten.

Station 4: Wohnen/Raumaneignung | 8:13 min

Regenbogenfabrik, Lausitzer Straße 21a, 10999 Berlin

Walk Hinweis: Auch wenn du noch nicht ganz bei der Regenbogenfabrik angekommen bist kannst du die Station schon starten. Du kannst dich in der Hofeinfahrt zur Regenbogenfabrik informieren, dir Im Café einen Kaffee holen und dich dann schonmal zum Buchladen She Said aufmachen!

Bezahlbarer Wohnraum ist in einer Stadt wie Berlin ein immer wiederkehrendes Problem. In dieser Station haben wir mit mehreren Interviewpartner*innen gesprochen, um die queerspezifischen Ursachen für Wohnungslosigkeit darzulegen. Außerdem schauen wir, welche Rolle alternative Hausprojekte wie die Regenbogenfabrik spielen können und welche anderen Handlungsmöglichkeiten es gibt.

Station 5: Sichtbarkeit | 7:25 min

She Said Buchladen, Kottbusser Damm 79, 10967 Berlin

Walk Hinweis: Auch wenn du noch nicht ganz beim Buchladen She Said angekommen bist kannst du diese Station schon abspielen. Du kannst du dir im Schaufenster die Bücher von queeren und weiblichen Autor*innen anschauen und dich dann auf den Weg zum Theater im Keller machen. Direkt gegenüber der Buchhandlung gibt es auch einen Park/Spielplatz auf dem du dich hinsetzen kannst. An der Ecke Hobrechtstraße/Weserstraße befindet sich außerdem ein Trinkwasserbrunnen.

Im Sichtbarkeitsteil sprechen wir über heteronormative gesellschaftliche Normen, wie sie unsere Leben beeinflussen, wie Kinder sie wahrnehmen und verinnerlichen und wie ihre Prägung in der Gesellschaft auch eine Wirkung auf die queere community hat.

Content Warnung: In diesem Abschnitt wird über das Verstecken der eigenen Queerness gesprochen, wenn das also für dich ein sensibles Thema ist, ist es vielleicht besser wenn du diesen Teil überspringst. (3:10-5:14)

—————ZWEITER TEIL—————

Route QueerWalk - Zweiter Teil:

Verläuft vom Kottbusser Damm durch den Reuterkiez durch Nord-Neukölln in den Rollbergkiez.

werk stadt - für alle
werk stadt für alle
Audiowalk Berlin
Route Queer Walk Teil 2 |Bild: Johanna Köck

zum ersten Teil->

6. Station ◉ Theater im Keller/Silverfuture
7. Station ◉ Donaustraße
8. Station ◉ Q*ube
9. Station ◉ Rathaus Neukölln
10. Station ◉ Stadtbad Neukölln
11. Station ◉ SchwuZ/Kindl Brauerei

Station 6: The Power of Drag | 16:18 min

Theater im Keller & Silverfuture, Weserstraße 211 & 206, 12047 Berlin

Walk Hinweis: Diese Station startet beim Theater im Keller. Während du sie dir anhörst läufst du am Silver Future vorbei sowie dem Tristeza. Am Ende der Station solltest du an der Ecke Donaustraße/Pannierstraße angekommen sein. Du kannst auf der Route auch schon auf der Donaustraße weiter gehen in Richtung des queeren Jugendzentrums Q*ube.

In diesem Abschnitt geht es um die Erfahrungen und Gedanken von Drag Performer*innen.  Wir haben mit ihnen über die Berliner Auftrittsorte gesprochen und gefragt, ob diese mit der queeren Community verankert sind. Besonders schön fanden wir es zu hören was für eine Bedeutung Drag nicht nur für die Performer*innen sondern auch für die Zuschauer*innen hat.

Gesprochen haben wir mit Kaey, Doris Belmont, Judy La Divina und The Darvish.

Contentwarnung von Minute 10:33 bis 12:14
In einem Interviewausschnitt geht es um das Thema Akzeptanz von Familienangehörigen. Wenn das ein Thema ist, was euch nahe geht und ihr es lieber überspringen wollt könnt ihr das gerne tun. Wir sagen euch vor der Stelle in der Audiodatei auch nochmal Bescheid.

Station 7: Queere Geschichte | 3:24 min

Donaustraße/Ecke Pannierstraße (Pannierstraße 1, 12043 Berlin)

Walk Hinweis: Diese Station kannst du entweder Ecke Donaustraße/Pannierstraße oder entlang der Route auf dem Weg an der Donaustraße zum queeren Jugendzentrum Q*ube starten. Am Ende der Station solltest du beim Q*ube angekommen sein.

Im diesem Abschnitt sprechen wir über queere Geschichte im allgemeinen und über das queere Leben in Berlin vor 100 Jahren, wie es nicht so anders war als unsere Leben heute und wie ihr Kampf die Grundlage für die queere Community heute geschaffen hat.

Content Warnung: In diesem Teil werden Ereignisse in der Geschichte, wie die NS Zeit und auch die Aids-Pandemie erwähnt. Wenn du das nicht hören möchtest, überspring gerne diesen Abschnitt. (1:18-2:50)

Station 8: Queere Jugendzentren | 3:05 min

Q*ube, Schönstedtstr. 9, 12043 Berlin

Walk Hinweis: Du startest am queeren Jugendzentrum Q*ube und endest auf dem Rathausplatz am Rathaus Neukölln.

Besonders queere Jugendliche brauchen Unterstützung und Räume, in denen sie sich verstanden fühlen. Deshalb geht es in diesem Teil um verschiedene Angebote, wie das queere Jugendzentrum Q*ube.

Hier findet ihr alle Webseiten und Details über die verschiedenen Jugendzentren:

Q*ube: Instagram: @qube.berlin | 12-27 Jahre

Jugendnetzwerk Lambda BB e.V.: Instagram: @lambda.bb |14-27 Jahre

Queeres Jugendzentrum Mitte: Instagram: @jfe_queer |14-21 Jahre

Queer Alia: Instagram: @queeralia | 16-27 Jahre

Hella Klub: Instagram: @hella_klub | 10-22 Jahre

Unabhängiges Jugendzentrum Pankow e.V.: Instagram: @jup_unabhaengig, 15-27 Jahre

Station 9: Planung | 8:07 min

Rathaus Neukölln, Karl-Marx-Straße 83, 12043 Berlin

Walk Hinweis: Hier kannst du es dir beim hören auf dem Rathausplatz gemütlich machen, dir ein Eis holen und dann langsam zum Stadtbad Neukölln gehen.
Im Rathaus befinden sich Wochentags öffentlich zugängliche Toiletten.

In diesem Abschnitt geht es um Stadtplanung. Wer plant überhaupt die Stadt und für wen wird geplant? Wie werden queere Anliegen in der Stadtplanung berücksichtigt, warum haben die meisten Menschen noch nie etwas von Beteiligungsverfahren gehört? Darum geht es in diesem Abschnitt.

Gesprochen haben wir mit Sebastian Oft, Nina Schuster und Rogério de Jesus Pereira Lopes.

Weiterführende Links:

Im Rathaus Neukölln befindet sich eine öffentliche Toilette die unter der Woche frei zugänglich ist.

Station 10: Cruising | 6:02 min

Stadtbad Neukölln, Ganghoferstraße 3, 12043 Berlin

Walk Hinweis: Die Station startet am Stadtbad Neukölln. Du kannst dich während des hörens auf dem Weg zum SchwuZ machen.

Im Abschnitt „Cruising“ sprechen wir über das gar nicht neue Phänomen, das auch seine Rolle in der Gründung der queeren Community hat und wie sich Räume angeeignet und cruising-freundlich gemacht werden.

Conten Warnung: Es werden queerfeindliche Gesetzgebungen erwähnt, wenn das für dich ein sensibles Thema ist, ist es vielleicht besser wenn du diesen Abschnitt überspringst. (4:20- ca. 5:15)

Station 11: Utopie | 16:10 min

SchwuZ & Kindl Brauerei, Rollbergstraße 26, 12053 Berlin & Am Sudhaus 3, 12053 Berlin

Walk Hinweis: Diese Station startet vorm SchwuZ, während du sie hörst kannst du auf dem Vorplatz des Zentrums für zeitgenössische Kunst (ehemaligen Kindl Brauerei) Platz nehmen. Dort gibt es auch ein kleines Café oder ein Urban Gardening Projekt.

Zum Abschluss unseres Audiowalks möchten wir noch ein paar Wünsche der Interviewten und ihre Ideen für eine queere Utopie mit auf den Weg geben. Ihr könnt euch gerne noch auf den Weg zu dem Vorplatz des Zentrum für Zeitgenössische Kunst (ehemalige Kindl Brauerei) machen und auf einer Bank dort Platz nehmen.

CREDITS

Erstellt wurde der QUEER WALK im Rahmen der Projektwerkstatt werk stadt – für alle im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/2022.

In beiden Semestern wurde die Gruppe begleitet durch die Projektleitung von
Linus Lena Bartens.
Im Sommersemester waren insgesamt 4 Studierende und im Wintersemester 6 Studierende an der Entstehung des QUEER Walks beteiligt.

zum Seitenanfang

Werkstadt für alle | werk stadt für alle | werk stadt fuer alle | werk stadt – für alle